CampusAttisholz

Writers On The Storm (Miami Archives)

Ausstellung: Fotografie: Mike Wolff, Urban Illustration: Sèyo
Vernissage: Freitag 21. Sept. 2018, 18.00, Säulenhalle Campus Attisholz

Eines der wichtigsten und legendärsten Street Art Festivals überhaupt, findet alljährlich im Stadtteil Wynwood in Miami, Florida statt. Einem gewieften Immobilieninvestor gelang ein kleines Zauberstück, als er heruntergekommene Lagerhallen an Kunstschaffende vermietete. Mit deren innovativen Energien und Ideen knallte er das Quartier in die vorderen Ränge der Kulturmarkt-Hitparade, wo es unterdessen Kultstatus erreicht hat. So pilgert nun alle Welt an das selbsternannte Mekka der Graffiti-Szene in diese subtropisch paradisischen Gefilde an der Ostküste der USA.

Burning Marte © Mike Wolff
Fotograf Mike Wolff

Keine Frage, da muss ein Fotograf hin, da ist kein Halten und wer Mike Wolff einmal begegnet ist, weiss, das ist sein Ding, dort spult er rum, um alle Ecken, mit Jagdinstinkt, mit dem Finger „on the trigger“ seiner Kamera.

Mit reicher Beute ist er heimgekehrt, Mike und Graffiti-Artist Sèyo, mit dem er drüben war, und so wie er erzählt, eine feine Zeit erlebt hat. In der Säulenhalle im Campus Attisholz stellen sie gemeinsam ihre Werke aus, die in Miami, oder im Nachhall der Erlebnisse entstanden sind. Kurz vor dem Aufbau ihrer Ausstellung haben wir Mike Wolff ein paar Fragen gestellt:

Mike Wolff, was fasziniert Dich an den Arbeiten von Sèyo?

„Sèyo’s Werke haben mich schon in meiner Jugend sehr beeindruckt. Er war für mich einer der prägendsten Graffiti Künstler in der Schweiz und ich war von seinen Styles und Charakteren immer sehr fasziniert.
Seine Arbeiten waren immer sehr originell und zeichneten sich durch einen eigenen Stil aus, den er bewusst und gekonnt immer wieder präsentieren konnte.“

„Als ich in London wohnte und mich für eine Zeit von der Schweiz verabschiedete, hatte ich nicht mehr die Affinität zur Szene in der Schweiz und war bei meiner Rückkehr sehr beeindruckt, wie sich gewisse Künstler weiter entwickelt haben und ihre Passion und ihr Schaffen souverän durchgezogen haben.“

„Séyo’s Werke haben für mich eine sehr poetische Komponente. Vor allem wenn er mit den Bäumen arbeitet, seine Charakteren «La Belle et le Gloebs» zeichnet und malt. Ich durfte die Entstehung eines dieser Werke in der «Kings Hall « während der Kettenreaktion (KR16) in Attisholz miterleben und dokumentieren und war zutiefst beindruckt, als er mir die Details und die Geschichten, welche sich in seinem Mural wiederfinden erklärte.“

„La belle et le gloebs à Miami“ von Sèyo / Fotografie © Mike Wolff

„Ich ertappe mich oft, wie ich die detailreichen Bilder von ihm erforsche und immer wieder betrachte; sie sind ein visuelles Storytelling, welchem ich sehr gerne zusehe und mit Begeisterung zuhöre.“ (Mike Wolff)

Was denkst du, was ist er für ein Mensch, was sind seine stärksten Leidenschaften?

„Sèyo’s Leidenschaft ist das Leben, seine Arbeit, diese Aspekte zu leben, leben lassen und mit den Menschen in seinem Umfeld zu teilen. Ich habe ihn in unser Zeit in Miami als sehr talentierten und professionellen Künstler erlebt, der seine Arbeiten ungeheuerlich präzise und professionell ausführt und die Show dabei nicht vergisst.“

„Jeder Tag den ich mit ihm verbringen durfte, war ein absolutes Highlight, und die Freundschaft welche sich über die letzten Jahre und unsere Reise nach Miami entwickelt hat, bedeutet mir sehr viel. Im Englischen sagt man «…I hold this friendship very dearly»“ (Mike Wolff)

Was für gemeinsame Erlebnisse hattet ihr in Miami?

„Unsere täglichen Fitness Workouts am morgen werde ich nie vergessen. Nebst Liegestützen und Dehnungsübungen fingen wir die Tage immer mit einem üppigen Frühstück, in einem kubanischen Restaurant an. Es war ein tolles Erlebnis, die Tage mit ihm von früh bis spät zu erleben und dokumentieren zu dürfen. Es wurde immer viel gelacht und viel improvisiert.“

Mike Wolff and Sèyo: »Writers On The Storm« © Mike Wolff

„Nebst vielen anderen Begegnungen blieb mir ein Morgen, als ein paar Local Homies überzeugt waren, dass Sèyo ein bekannter Schauspieler aus Frankreich sei und ich dementsprechend als sein Personal Assitant und Security Guard einspringen musste (überzeugender Weise) …“

„Ein sehr berührender Moment war ebenfalls, als ich für unsere Crew arbeitete, die Graffity Bibel «Subway Art» von Martha Cooper unterschrieben und gewidmet kriegte…da zitterten mir die Hände…“

„Danke Sèyo für all deine Arbeit und deine Zeit. Peace Frèro … Gilbert & Christian“

(Mike Wolff)

Writers On The Storm (Miami Archives)

Die präsentierten Arbeiten zeigen Persönlichkeiten und Momente von den Strassen Wynwoods (Miami) im Kontext eines der welweit grössten Street Art Festivals. Ergänzt werden die Fotografien mit Arbeiten des Graffiti-Artist Sèyo, der 2017 an dem Festival teilgenommen hat. (Tom Lauterberg)

Fotografie: Mike Wolff, Urban Illustration: Sèyo

Vernissage Freitag 21. September 2018, 18.00 – 00.00
Konzert ab 20.30: Goner (Kuzurura), Afterbeats: Chino Flatbeat

Finissage Samstag 6. Oktober 2018, 18.00 – 21.00

Veranstaltungsort Säulenhalle Campus Attisholz, Attisholzstrasse 10, CH-4533 Riedholz

Öffnungszeiten jeweils Freitags 16.00 – 20.00, Samstag und Sonntags 14.00 – 18.00

Weiterführende Links: Website Sèyo // Website Mike Wolff // Website Goner (Kuzurura) // Website Chino Flatbeat // Website Vitaltransformer

An alle Raubritter und Wegelagerer: Für alle Inhalte dieser Website, ob Text, Bild, Video oder Audio, gelten Urheberschutzrechte. Die Text -und Bildautoren dieses Beitrags sind: Mike Wolff, Tom Lauterberg und Vitaltransformer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.